Bürgermeister Fehr beglückwünscht Frau Aynur Ergin zur Wahl in den Beirat für  Migration und Integration des Landkreises Neuwied

In der Verbandsgemeinderatssitzung sprach Bürgermeister Karsten Fehr  Aynur Ergin im Namen des gesamten Verbandsgemeinderates die besten Glückwünsche zur Wahl in den Beirat für Migration und Integration des Landkreises Neuwied aus. Mit 129 Stimmen konnte Frau Ergin das drittbeste Ergebnis erzielen. Insgesamt hatten sich 15 Bewerberinnen und Bewerber zur Wahl gestellt.

Die engagierte Mutter zweier Kinder kam vor 13 Jahren aus der Türkei nach Deutschland. "Manches läuft gut hier in Deutschland" sagt sie. Es gelte aber "Barrieren zwischen den Deutschen einerseits und den Migraten andererseits" abzubauen. Sie hofft, dass sie dazu beitragen kann, das Zusammenleben zu verbessern. Sie ist zudem im Verein Utamara aktiv. Er bietet in seiner Frauen mit Migrationshintergeschichte Freizeit-, Kultur- und Bildungsangebote sowie vor allem in der Gewaltprävention.