Anlässlich des internationalen Jahrestages gegen Gewalt an Frauen führt das „Aktionsbündnis gegen Gewalt“ bestehend aus den Gleichstellungsbeauftragten der Verbandsgemeinden Linz und Unkel, Astrid Thol und Bianca Theisen von der Verbandsgemeinde Bad Hönningen, der Interventionsstelle der Caritas Neuwied, der Frauenbegegnungsstätte Utamara e.V., sowie der Polizeiinspektion Linz und dem Weißen Ring e.V. am Dienstag, den 22.11.2016 zwischen 11.00 und 14.00 Uhr eine Straßenaktion in der Linzer Innenstadt durch.

Auch heute ist Gewalt an Frauen und Mädchen in Deutschland leider noch an der Tagesordnung. Diese Gewalt hat viele unterschiedliche Gesichter und Erscheinungsformen; körperliche, sexuelle aber auch psychische Gewalt in Form von Beleidigung, Demütigung, Belästigung, Bedrohung bis hin zu Schlägen, Nötigung, Vergewaltigung oder gar Tötung.

Die Täter sind in den allermeisten Fällen männlich und kommen aus dem persönlichen Umfeld des Opfers.

Gewalt in engen sozialen Beziehungen ist auch heute noch ein gesellschaftliches Tabuthema. Den Betroffenen kann jedoch nur geholfen werden, wenn die Öffentlichkeit sensibilisiert und aufgeklärt wird. Gewalt kann nur bekämpft werden, wenn sie politisch und gesellschaftlich geächtet und sanktioniert wird.

Am Infostand vor der Linzer Geschäftsstelle der Sparkasse Neuwied in der Mittelstraße möchte das Aktionsbündnis auch in diesem Jahr wieder öffentlich auf das Thema „Häusliche Gewalt“ hinweisen. Weiterhin werden entsprechende Infomaterialien, beispielsweise über die sich aus dem Gewaltschutzgesetz ergebenden rechtlichen Möglichkeiten zum Schutz der Opfer und Broschüren mit Zusammenstellungen der Hilfs- und Beratungsangebote im Kreis Neuwied zur kostenlosen Mitnahme bereitgestellt.