Ratsinformaonssystem
Im Ratsinformationssystem  finden Sie die Tagesordnungen zu den jeweiligen Sitzungen sowie die Niederschriften und Vorlagen (Anträge, Anfragen und Berichte) ab der Ratsperiode 2014, soweit diese zur Veröffentlichung vorgesehen und freigegeben wurden.

Die gewählten Vertreter der Verbandsgemeinde Unkel
Die Kommunalverfassung des Landes Rheinland-Pfalz sieht für die Verbandsgemeinde Unkel zwei Organe, den Verbandsbürgermeister und den Verbandsgemeinderat vor.  Dem Verbandsbürgermeister obliegt die Leitung der Verwaltung und die Ausführung der Beschlüsse des Verbandsgemeinderates. Außerdem ist er für die ordnungsgemäße Erledigung der staatlichen Aufgaben, die der Verbandsgemeinde übertragen sind, zuständig.

Der Verbandsgemeinderat bildet das zentrale Beschlussorgan, das die grundlegenden Entscheidungen in der Verbandsgemeinde trifft und die wesentlichen Rahmenbedingungen der Verbandsgemeindeverwaltung vorgibt.
 

Ausschüsse des Verbandsgemeinderates
Um eine sachgerechte Vorberatung der Beschlüsse des Verbandsgemeinderates sicherzustellen, wurden vom Verbandsgemeinderat folgende Ausschüsse gebildet:

Haupt-, Bau-, Umwelt- und Ernergieausschuss
Schulträgerausschuss
Rechnungsprüfungsausschuss
Werkausschuss

Nach der Hauptsatzung können weitere Ausschüsse bei Bedarf gebildet werden.


Ihre Ansprechpartnerin

Leistungsbeschreibung

Bei der Steuerberaterprüfung handelt es sich um eine staatliche Prüfung. Die Prüfung besteht aus drei schriftlichen Aufsichtsarbeiten und einer mündlichen Prüfung. Die Prüfungsleistungen werden vom staatlichen Prüfungsausschuss des Ministeriums der Finanzen Rheinland-Pfalz abgenommen.

Verfahrensablauf

Sofern Sie zur Steuerberaterprüfung zugelassen wurden, nehmen Sie an den drei schriftlichen Aufsichtsarbeiten teil. Diese finden bundeseinheitlich im Oktober statt. Übersteigt die Gesamtnote für die schriftliche Prüfung die Zahl 4,5 nicht, werden Sie zur mündlichen Prüfung geladen. Diese finden in der Regel im Februar und März statt.

Die Steuerberaterprüfung ist vor einem Prüfungsausschuss bei der obersten Finanzbehörde des Bundeslandes, in dem Sie derzeit vorwiegend arbeiten oder wohnen (falls Sie nicht berufstätig sind) abzulegen. In Rheinland-Pfalz ist dies das Ministerium der Finanzen.

An wen muss ich mich wenden?

Die Teilnahme an der Prüfung bedarf der vorherigen Zulassung durch die zuständige Steuerberaterkammer.

Voraussetzungen

Die Steuerberaterprüfung kann nur abgenommen werden, wenn Sie zuvor zur Prüfung zugelassen wurden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Sie müssen einen Antrag auf Zulassung zur Steuerberaterprüfung nebst erforderlicher Anlagen stellen.

Welche Gebühren fallen an?

Für die Bearbeitung des Antrags auf Zulassung zur Steuerberaterprüfung ist - auch bei wiederholter Antragstellung - eine Gebühr von 200 € zu entrichten. Die Gebühr für das Prüfungsverfahren beträgt 1.000 €.

für die Bearbeitung des Antrags auf Zulassung zur Steuerberaterprüfung ist - auch bei wiederholter Antragstellung

Gebühr: 200,00 €

Gebühr für das Prüfungsverfahren

Gebühr: 1000,00 €

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Frist für die Einreichung der Zulassungsanträge endet jährlich am 30. April. Die Prüfungsgebühr ist bis zum 31. Juli des Prüfungsjahres zu zahlen.

Fristende für die Einreichung der Zulassungsanträge

Antragsfrist: jährlich vom 30.04. bis zum 30.04.

Rechtsgrundlage

Rechtsbehelf

Bei Nichtbestehen der Steuerberaterprüfung ist die Klage vor dem Finanzgericht zulässig.

Anträge / Formulare

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden