Feuerwehr vg_Unkel
Die Verbandsgemeinde Unkel, mit ca. 13.000 Einwohnern, verfügt für die Gefahrenabwehr über eine Freiwillige Feuerwehr mit ca. 135 Feuerwehrleuten. Alle Feuerwehrangehörige sind ehrenamtliche Mitglieder. 

Organisiert ist die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Unkel in fünf Feuerwehren/Löschzügen (Bruchhausen, Erpel, Orsberg, Rheinbreitbach und Unkel), einer Jugendfeuerwehr und einer Alters- und Ehrenabteilung. Neben den aktiven Diensten wird in den Feuerwehren eine intensive Jugendarbeit  und Brandschutzerziehung betrieben.  

Im Rahmen des Brandschutzes und der Allgemeinen Hilfe hält die Verbandsgemeinde Unkel folgende Fahrzeuge und Geräte vor: 

zwei Hilfelöschfahrzeuge, ein Mittleres Löschfahrzeug, ein Tanklöschfahrzeug, drei Tragkraftspritzenfahrzeuge - Wasser, ein Tragkraftspritzenfahrzeug, zwei Mehrzweckfahrzeuge, drei Mannschaftstransportfahrzeuge, einen Einsatzleitwagen, einen Gerätewagen Gefahrgut (Kreisfahrzeug) und fünf Rettungsboote.  

Weiterhin besteht eine zentrale Atemschutzwerkstatt, sowie eine Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ), die nach der Erstalarmierung durch die Leitstelle Montabaur bei jedem Einsatz besetzt wird. 

Der Zuständigkeitsbereich der Gemeindefeuerwehr ist in Ausrückbereiche unterteilt, um die Einsatzgrundzeit einzuhalten. Der Ausrückbereich für die einzelnen Feuerwehren, ist räumlich mit den kommunalen Grenzen
(Ortsgemeinde/Stadt) identisch. Jede Ortsgemeinde/Stadt ist nach der FwVO in eine Risikoklasse entsprechend eingeteilt. 

Alle Notrufe über die Rufnummer 112  aus der Verbandsgemeinde Unkel, werden zur Leitstelle Montabaur weitergeleitet, die rund um die Uhr besetzt ist. Diese alarmiert die zuständige Feuerwehr vor Ort.

Aufgrund der Lage der Verbandsgemeinde Unkel zu Nordrhein-Westfalen, wird eine intensive Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg gepflegt.

Ulrich Rechmann

Wehrleiter


Weitere Informationen unter:

https://www.bks-portal.rlp.de/organisation/verbandsgemeinde-unkel

Ihre Ansprechpartnerin

/ Checkliste Lebenslage Umzug

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung

Umzugscheckliste

So früh wie möglich....

  • Umzugstermin genau festlegen
  • Umzugsurlaub beim Arbeitgeber beantragen
  • Umzugshelfer organisieren
  • Alten Mietvertrag kündigen
  • Renovierungsmaßnahmen absprechen (alte und neue Wohnung)
  • Handwerkertermine klären
  • Eventuell neue Möbel bestellen; Liefertermine großzügig disponieren
  • Kindergartenplatz suchen
  • Schule anmelden
  • Einrichtungsplan neue Wohnung
  • Liste mit gesamten Umzugsgut erstellen
  • Ausmessen der Transportwege (Türen, Fahrstühle, Treppenhaus)
  • Garagen, Keller, Dachboden entrümpeln
  • Sperrmülltermin mit zuständiger Verwaltung klären
  • Nachsendeauftrag bei der Post stellen
  • Telefon bei Ihrem Anbieter ummelden
  • Postrentendienst
  • GEZ Ummeldung Kabelfernsehen
  • Versicherungen:
    • Haftpflichtversicherung
    • Hausratversicherung
    • Lebensversicherung
    • Krankenversicherung
    • Unfallversicherung
    • sonstige Versicherungen
  • Allgemeine Adressenänderungen:
    • Bank
    • Arbeitgeber
    • Freunde
    • Verwandte
    • Nachbarn
    • Vereine
    • Finanzamt
    • Geschäftspartner
    • BaföG
    • Kreiswehrersatzamt
    • Kindergeldstelle
    • Zeitungsabo
      - Online bei der VRM-Verlagsgruppe
      - Online bei der Rhein-Zeitung
    • Zeitschriften
    • Mobilfunkbetreiber (Handy)

2 Wochen vorher....

  • Heizkostenabrechnung mit dem Vermieter klären
  • Wohnungsübergabetermin mit dem Vermieter vereinbaren
  • Ablesetermin für Zählerstände vereinbaren
  • Unter Umständen ummelden :
  • Müllabfuhr und Mülltonnen am neuen Wohnort beantragen
  • Anwohnerparkausweis am neuen Wohnort beantragen
  • Bankkonto am neuen Wohnort eröffnen
  • Sondergenehmigung für die Parkplatzabsperrung am alten und neuen Wohnort beantragen
  • Termin mit Teppichreinigungsfirma für Reinigung beantragen
  • Umzugshilfsmittel besorgen:
    • Umzugskartons
    • Luftpolsterfolie
    • Seidenpapier für Geschirr
    • Packdecken
  • LKW mieten (möglicherweise Lokal)
  • Werkzeugkiste zusammenstellen
  • Überprüfung von Einzugsermächtigungen/Daueraufträgen
  • Hausapotheke prüfen/ergänzen
  • Babysitter buchen
  • Haustierplatz buchen
  • Unnötiges entsorgen
  • Lebensmittelvorräte aufbrauchen

1 Woche vorher.....

  • Umzugskartons packen
  • Umzugshelfer nochmals nachfragen/erinnern
  • alte und neue Nachbarn informieren

Am Tag vorher....

  • Parkplatz vor dem Haus reservieren
  • Haustiere zu Pension
  • Kinder zum Babysitter
  • Kühlschrank abtauen
  • Bargeld abheben
  • Verpflegung und Getränke besorgen
  • Schlüssel für Aufzüge und Einfahrten besorgen
  • Teppiche und Parkettböden schützen
  • Koffer mit persönlichen Unterlagen/Wertgegenständen packen
  • Koffer für persönlichen Bedarf (Medikamente/Kulturbeutel/Wäsche) packen
  • Mietwagen abholen 

Am Umzugstag ....

Alte Wohnung:

  • Restliches Umzugsgut packen
  • Treppenhaus auf Vorschäden prüfen
  • Umzugshelfer einweisen
  • Namensschilder abmontieren
  • Begehung der alten Wohnung mit Vermieter
  • Übergabeprotokoll ausfüllen
  • Zählerstände überprüfen
  • Öltankinhalt mit Vermieter schätzen und festhalten
  • Treppenhaus reinigen
  • Treppenhaus auf Umzugsschäden prüfen

Neue Wohnung:

  • Treppenhäuser auf Vorschäden prüfen
  • Teppiche und Parkett abdecken
  • Beleuchtung montieren
  • Möbellstellpläne an die Zimmertüren hängen
  • Umzugshelfer genau einweisen
  • Zuerst Möbel platzieren, dann Kartons
  • Treppenhaus auf Umzugsschäden prüfen
  • Treppenhaus u.U. reinigen
  • Trinkgelder verteilen

Nach erfolgtem Umzug ....

 

Zuständige Mitarbeiter

Zugeordnete Abteilungen