Wechsel in der Flüchtlingshilfe in der Verbandsgemeinde Unkel!

Seit 2016 unterstützt Anja Rihm die Verbandsgemeindeverwaltung, indem sie sich für die Betreuung und Begleitung von Flüchtlingen mit großem Engagement und Kompetenz einsetzt. 

Da Anja Rihm in den wohlverdienten Ruhestand geht und sie sich auf ihre Aufgaben im Bürgerpark Unkel konzentrieren möchte, übergibt sie die Stelle ab März 2022 an Niousha Jinak, die dann die Begleitung von Geflüchteten in der Verbandsgemeinde Unkel weiterführen wird. Sie wird die wichtige Aufgabe als Ansprechpartnerin und Unterstützerin beim Ankommen der Flüchtlinge wahrnehmen und die bestehende Vernetzung lokaler und regionaler Initiativen verstärken. Dabei kann sie sich auf eine große Solidarität und Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Unkel stützen.   

„Es ist sehr befriedigend zu sehen, dass durch meine Arbeit vieles erreicht werden konnte und nun eine meiner ehemaligen Betreuungspersonen sich so gut zurechtfindet, um selbst helfen zu können“ so Anja Rihm

Bürgermeister Karsten Fehr bedankt sich bei Anja Rihm für den hervorragenden Einsatz und für die vielen, vielen freiwilligen Stunden des Engagements über die Jahre hinweg. „Trotz der zunächst vorhandenen Sprachbarrieren konnte sie immer alles vermitteln und stand mit ihrer freundlichen und hilfsbereiten Art vielen Unklern zur Seite“ betonte Karsten Fehr.

Gleichzeitig freut sich Bürgermeister Fehr über die Unterstützung von Niousha Jinak, da ihr die Flüchtlingsarbeit in der Verbandsgemeinde Unkel nicht unbekannt ist.

Sie engagiert sich schon seit längerem in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe in der VG Unkel.

Niousha Jinak hat in ihrem Herkunftsland Kunst studiert und war dort zuletzt als Grafik-Designerin in einem Verlag tätig, bevor sie das Land verlassen musste und im Jahr 2015 nach Deutschland flüchtete. „Ich habe hier viele nette und offene Menschen kennengelernt, die mir geholfen haben, mein neues Leben in Deutschland zu gestalten, dafür bin ich sehr dankbar. Jetzt bin ich soweit, dass ich anderen Geflüchteten helfen kann, damit sie hier einen guten Start haben“, sagte Niousha Jinak.

Bürgermeister Karsten Fehr und die zuständige Fachbereichsleiterin Rosi Wester, freuen sich über die Verstärkung des Teams und wünschen Niousha Jinak viel Erfolg bei der Bewältigung ihrer wichtigen vielfältigen neuen Aufgabe.

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden