In der Nacht von Mittwoch (06.02.2019) auf Donnerstag (07.02.2019) brannten am Güterbahnhof Unkel drei Güterwaggons mit Kosmetikartikeln aus.

Der Erstalarm für die Feuerwehr Unkel erging um 23:16 Uhr. Die Löscharbeiten wurden durch die örtlichen Gegebenheiten sowie eine gerissene Oberleitung stark behindert. Erste Löschmaßnahmen konnten erst nach der Freigabe der Bahnstrecke durch die Deutsche Bahn AG eingeleitet werden.

Schnell wurden weitere Einsatzkräfte zur Einsatzstelle gerufen. Die Bewohner der parallel verlaufenden Siebengebirgsstraße wurden sicherheitshalber evakuiert und durch Kräfte der Hilfsorganisationen betreut.

Zum Schutz der Bevölkerung wurde eine KATWARN-Alarmierung durchgeführt und die Anwohner  aufgefordert die Türen und Fenster geschlossen zu halten. In den frühen Morgenstunden war der Brand gelöscht und die Aufräumarbeiten haben begonnen. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt.

Insgesamt waren 165 Kräfte von Feuerwehreinheiten aus den Verbandsgemeinden Unkel, Linz, Bad Hönningen, Asbach und der Stadt Neuwied, die Feuerwehr-Einsatzzentrale Unkel, die Technische Einsatzleitung der Feuerwehr des Landkreises Neuwied, der Gefahrstoffzug des Landkreises Neuwied, die Feuerwehr der Stadt Bad Honnef, die Berufsfeuerwehr Bonn mit zusätzlichem Schaummittel, die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Selters (Westerwaldkreis) mit einer Drohne zur Lageüberwachung aus der Luft, die Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst, Schnelleinsatzgruppe Versorgung Rhein-Sieg-Kreis, das Technische Hilfswerk, sowie weitere überörtliche Unterstützungseinheiten im Einsatz.